CLIP DER WOCHE: "Zwei Märchenaugen"

 Erinnern Sie sich noch an die "Mini-Playback-Show" auf RTL? In den 90er Jahren sangen dort Kinder populäre Hits und imitierten verblüffend echt die Wiedergabe durch die bekannten erwachsenen Interpreten.

Heutzutage ist die Show "Totsch-v-totsch" (zu Deutsch "Haargenau") im russischen Fernsehen sehr populär. Sie ist gewissermaßen eine "Maxi-Playback-Show" und folgt demselben Prinzip. Allerdings imitieren hier Erwachsene.

Bei RTL und den kleinen Sängern hatte es die Operette damals schwer, in dem russischen Format feiert sie heute Triumphe. Hier sehen und hören Sie die Arie "Zwei Märchenaugen" aus der Operette "Die Zirkusprinzessin" von Emmerich Kálmán, Julius Brammer und Alfred Grünwald aus dem Jahr 1926.

Vorbild der Darbietung ist die sowjetische Verfilmung der Operette, die unter dem Titel "Mister X" 1958 in die Kinos kam. Den Mister X spielte darin der estnische Bariton Georg Ots (1920-1975). Vergleichen Sie selbst, welcher Sänger gefällt Ihnen besser? Vielleicht werden Sie sich auch fragen: Warum ist Georg Ots heutzutage eigentlich relativ unbekannt?

Noten zur Arie finden Sie hier, nähere Informationen zur Operette bei unserem Partner Musik und Bühne.

Letzte Meldungen

nach © 2017 Kontakt Impressum AGB