Madeleine Dring

In unserem Katalog sind folgende Titel verfügbar:

Foto

Madeleine Dring darf in musikalischer Hinsicht zweifellos als „frühreif” bezeichnet werden. Mit dem Klavier begann sie im frühesten Alter. Mit neun Jahren gewann sie ein Stipendium der Jugendabteilung des Royal College of Music. Dort begann sie, Musik zu Theaterstücken für Kinder zu schreiben. Ihr Leben lang komponierte sie am liebsten für die Bühne. Weitere Stipendien ermöglichten ihr, das Studium am Royal College bei Herbert Howells fortzusetzen. Sie liebte das Klavier und schrieb viel für dieses Instrument. Im England der 50er Jahre waren einige ihrer Klavierwerke besonders populär. Sie schrieb Musik für Revuen und Theaterstücke, in den 60er Jahren auch für Fernsehproduktionen von Bühnenstücken. Unter ihren größeren Werken finden sich die einaktige Oper „Cupboard Love” und das Tanz-Drama „The Fair Queen of Wu”. Ihre eigene Familie ließ ihr nicht die Zeit, mehr solcher umfangreichen Werke zu schreiben, aber immerhin Kammermusik und Solostücke. Viel gespielt werden immer noch ihr charmantes „Trio für Flöte, Oboe und Klavier” und die „Five Betjeman Songs”, darunter besonders wirkungsvoll der ’Song of a Nightclub Proprietress’. Ihre Tänze für Klavier und Oboe werden zudem immer wieder als Prüfungsstücke an englischen Hochschulen und bei Wettbewerben verlangt.

nach © 2017 Kontakt Impressum AGB